Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Islamismus gesucht

In der Polizeidirektion Braunschweig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Arbeitsplatz einer/eines

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter

Islamismus

unbefristet in Vollzeit (39,8 Wochenstunden) bewertet nach Entgeltgruppe 11 TV-L zu besetzen.

Der Sitz der Polizeidirektion Braunschweig befindet sich in 38104 Braunschweig, Friedrich-Voigtländer-Str. 41 und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Die PD BS hat 2900 Beschäftigte, davon 2429 Vollzugsbeamtinnen und -beamte sowie 471 Verwaltungsbeschäftigte in den unterschiedlichsten Tätigkeitsbereichen. Sie ist zuständig für die kreisfreien Städte Braunschweig, Wolfsburg und Salzgitter sowie die Landkreise Helmstedt, Wolfenbüttel, Peine und Goslar mit einer zu betreuenden Fläche von 5.078 qkm auf der 1.135.504 Menschen leben. Der PD Braunschweig sind die Polizeiinspektionen Braunschweig, Gifhorn, Goslar, Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel, Wolfsburg/Helmstedt und die Zentrale Kriminalinspektion sowie 16 Polizeikommissariate und 49 Polizeistationen zugeordnet.

Der Tätigkeitsbereich des Arbeitsplatzes umfasst im Wesentlichen:

  • Aus- und Bewertung von Text-, Bild- u. Audioinhalten, Internetrecherche (u. a. in soz. Netzwerken) im Bereich des islamistischen Extremismus und Terrorismus sowie die Erstellung gerichtsverwertbarer Vermerke
  • Bewertung von Verhaltensweisen unter Berücksichtigung kultureller und religiöser sowie phänomenspezifischer Hintergründe
  • Anlassbezogene Mitwirkung an gefahrenabwehrrechtlichen oder strafprozessualen Maßnahmen (z. B. Durchsuchungen)
  • Teilnahme an landes- u. bundesweiten Arbeitskreisen und Tagungen

Eine Änderung der Geschäftsverteilung bleibt vorbehalten.

Einstellungsvoraussetzung ist ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium mit mindestens einer durch erfolgreichen Abschluss belegten Fächerwahl innerhalb der Orientalistik

Darüber hinaus werden folgende Kenntnisse und Fähigkeiten erwartet:

  • umfassende Kenntnisse in moderner Bürokommunikation (MS-Office)
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Schriftliche und mündliche Arabischkenntnisse (wünschenswert sind zusätzliche Fremdsprachenkenntnisse)
  • Vertieftes Wissen über das Themenfeld „Islamismus"
  • Gute Kenntnisse über das Themenfeld „Radikalisierung
  • Vortragsaffinität und ggf. Vortragserfahrung
  • Organisations- und Planungsfähigkeit
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Innovations- und Konfliktfähigkeit
  • ein hohes Maß an Zuverlässigkeit

Die Bereitschaft, sich fehlende Kenntnisse kurzfristig anzueignen und an entsprechenden Fortbildungen teilzunehmen wird erwartet. Die arabischen Sprachkenntnisse sind im Rahmen eines schriftlichen Tests nachzuweisen. Nach erfolgreichem Bestehen ist ein weiteres, abschließendes Auswahlverfahren geplant.

Der zu besetzende Arbeitsplatz erfordert ein hohes Maß an Zuverlässigkeit. Sie müssen daher dazu bereit sein, sich einer Sicherheitsüberprüfung der Stufe Ü 2 (Geheim) zu unterziehen, in die auch Ihr Ehemann / Ihre Ehefrau / Ihre Lebenspartnerin / Ihr Lebenspartner / Ihr Partner / Ihre Partnerin sowie in Ihrem Haushalt lebende Personen miteinbezogen werden.

Wir bieten Ihnen eine interessante, verantwortungsvolle Tätigkeit sowie einen krisensicheren Arbeitsplatz, mit positiver Arbeitsatmosphäre.

Neben dem Regelgehalt der Entgeltgruppe 11 TV-L erhalten Sie zum Jahresende eine Sonderzahlung von z. Zt. 80 % eines Monatsgehaltes sowie gemäß § 20 TV-L eine betriebliche Altersvorsorge (VBL). Der jährliche Erholungsurlaub beträgt 30 Tage pro Kalenderjahr.

Ihre gründliche Einarbeitung sowie Ihre fachliche und persönliche Weiterbildung sind für uns selbstverständlich.

Bei Rückfragen zu den Aufgabeninhalten steht Ihnen Herr Schardt, Tel.: 0531/476-4580, zur Verfügung. Herr Wiegand, Dezernat 13.2, Tel.: 0531/476-1331 beantwortet gern Ihre Fragen über die rechtliche Gestaltung des Arbeitsverhältnisses.

Die Polizei Niedersachsen ist seit 2008 als familienbewusste Institution zertifiziert und unterstützt die Vereinbarkeit von beruflichen und familiären Anforderungen. Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, wobei jedoch die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit (z. B. durch Job-Sharing) abgedeckt sein muss. Eine an den Aufgaben orientierte Flexibilität hinsichtlich der Dienstzeiten ist erforderlich.

Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe der für sie einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitten wir, bereits in Ihrer Bewerbung das Vorliegen einer Schwerbehinderung oder Gleichstellung mitzuteilen bzw. nachzuweisen. Für weitere Informationen in Schwerbehindertenangelegenheiten können Sie die Schwerbehindertenvertretung der Polizeidirektion Braunschweig unter der Rufnummer 0531/476-4359 kontaktieren.

Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Für Ihre aussagekräftige Bewerbung nutzen Sie bitte das Onlinebewerbungsverfahren des Karriereportals Niedersachsen bzw. klicken Sie auf den unten stehenden Link „jetzt online bewerben".

https://karriere.niedersachsen.de/stellenangebote

Stellennummer: B74588

Bewerbungsschluss ist der 05.02.2020.

Sollten Sie das Onlinebewerbungsverfahren nicht nutzen können, richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bitte an die Polizeidirektion Braunschweig, Dezernat 13.2-Tarif, Friedrich-Voigtländer-Straße 41, 38104 Braunschweig.

Wir bitten Sie, uns in diesem Fall von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden. Sofern die Rücksendung der Unterlagen gewünscht wird, ist der Bewerbung ein frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen.

Informationen gem. Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für Bewerberinnen und Bewerber finden Sie unter

www.pd-bs.polizei-nds.de/wir_ueber_uns/karriere_bei_polizei/stellenangebote/

Sämtlicher Schriftverkehr erfolgt ausschließlich elektronisch! Bitte achten Sie daher auf eine korrekte Angabe Ihrer Mailadresse und im Weiteren auf Ihr Postfach sowie ggf. Ihren Spamordner.

Sind oder waren Sie bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt, erklären Sie bitte in Ihrer Bewerbung das Einverständnis zur Einsicht in Ihre Personalakte unter Nennung der Ansprechperson in der zugehörigen Personalstelle.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln