Sachbearbeiter/in Verkehr für die Polizei Gifhorn gesucht

Arbeitsplatzausschreibung


Verkehrssicherheit ist integraler Bestandteil öffentlicher Sicherheit. Sie gehört zu den wesentlichen Bedürfnissen der Bürger. Der von der nds. Polizei im Rahmen der Verkehrssicherheitsinitiative (VSI) 2020 verfolgte Ansatz besteht in der Verbindung von Maßnahmen der Verkehrsunfallprävention, der Verkehrsüberwachung und der Beteiligung an der Verkehrsraumgestaltung. Die ganzheitliche Ausrichtung des gemeinsamen Handelns der wesentlichen Träger der Verkehrssicherheitsarbeit steht dabei zunehmend im Mittelpunkt.

Vor diesem Hintergrund ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt bei der Polizeiinspektion Gifhorn, Hindenburgstraße 2, 38518 Gifhorn, folgender Arbeitsplatz mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 39,8 Std.) unbefristet zu besetzen:

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Verkehr (m/w/d)

EG 8, Teil I der Entgeltordnung zum TV-L

Die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 8 erfolgt grundsätzlich nach Übertragung aller erforderlichen Tätigkeitsfelder und dem Besuch mehrerer Ausbildungsmodule bei einem speziellen Fortbildungslehrgang der Polizeiakademie. Auch eine vorliegende Angestelltenprüfung I befreit nicht von der Ableistung der Speziallehrgänge. Die Zeit bis zum Vorliegen aller Voraussetzungen gilt als Einarbeitungszeit.

Zu den Hauptaufgaben gehören u.a.

  • das selbständige Erarbeiten von Lösungsansätzen zur Unfallreduzierung/-verhütung
  • die Erstellung und Bewertung des Verkehrslagebildes
  • die Analyse a) aller Verkehrsunfälle zur Ermittlung von Hauptunfallursachen b) des Unfallrisikos einzelner Gruppen von Verkehrsteilnehmern c) des Gefahrenpotentials des Verkehrsraumes

Daneben hat die/der Beschäftigte Grundlagen der Verkehrsüberwachung bzw. zur Verkehrsprävention zu erarbeiten und bei der Koordination herausragender Verkehrseinsätze mitzuwirken. Dazu sind Medien und Fachliteratur auszuwerten und Maßnahmen der Verkehrssicherheit auf ihre Wirkung zu untersuchen.

Ebenso gehören die Vorbereitung und Durchführung von Sitzungen und Arbeitskreisen, die Zusammenarbeit mit anderen Behörden und Institutionen zu den zu Tätigkeiten.

Darüber hinaus zählt die Gewährleistung der Datenqualität zu den maßgeblichen Kernaufgaben.

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r
  • Vorliegen des Verwaltungslehrganges I (Verwaltungswirt/-in)
  • Befähigung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt, der Fachrichtung Allgemeine Dienste (Verwaltungswirt/-in)
  • Fachangestellte/r für Bürokommunikation bzw. Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, wenn die Ausbildung bei einem öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber absolviert worden ist

Gute Kenntnisse in Excel, NIVADIS, COGNOS, EUSKA und VEMAGS sind von Vorteil. Die Anwendung verschiedener Rechtsquellen ist erforderlich. Auf dieser Grundlage erfolgt auch die Bearbeitung von Stellungnahmen zu verkehrsbehördlichen Anordnungen.

Der/die zukünftige Arbeitsplatzinhaber/-in hat im Rahmen der oben beschriebenen Tätigkeiten u.a. auch themenspezifische Öffentlichkeitsarbeit zu leisten und sollte daher neben einer guten Auffassungsgabe ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Motivation und Sorgfalt besitzen.

Vorausgesetzt werden weiterhin Teamfähigkeit, Gewissenhaftigkeit, Flexibilität und die Bereitschaft zur kontinuierlichen, aufgabenorientierten, eigenverantwortlichen Fortbildung. Gute allgemeine DV-Kenntnisse sowie der sichere Umgang mit den Standardprodukten der Bürokommunikation werden erwartet.

Die Arbeitszeit richtet sich nach den Grundsätzen der für die Polizeiinspektion Gifhorn geltenden Gleitzeitbestimmung, bei besonderen Anlässen und Veranstaltungen jedoch auch außerhalb der üblichen Regelarbeitszeiten.

Wir bieten Ihnen eine interessante Tätigkeit mit positiver Arbeitsatmosphäre. Die Polizei Niedersachsen ist seit 2008 als familienbewusste Institution zertifiziert und unterstützt die Vereinbarkeit von beruflichen und familiären Anforderungen durch flexible Arbeits- und Teilzeitmodelle im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

In 2015 wurde die Polizei Niedersachsen zudem mit dem Exzellenz-Siegel im Rahmen des Corporate Health Award für ein herausragendes betriebliches Gesundheitsmanagement zertifiziert.

Ihre gründliche Einarbeitung sowie Ihre fachliche und persönliche Weiterbildung sind für uns selbstverständlich.

Neben dem Regelgehalt erhalten Sie zum Jahresende eine Sonderzahlung von z. Zt. 95 % eines Monatsgehaltes sowie gemäß § 20 TV-L eine betriebliche Altersvorsorge (VBL). Der jährliche Erholungsurlaub beträgt 30 Tage pro Kalenderjahr.

Bei Rückfragen zu den Aufgabeninhalten steht Ihnen Herr Enderle, Polizeiinspektion Gifhorn, Tel.: 05371/980-258, zur Verfügung. Herr Wiegand, Dezernat 13.2, Tel: 0531/476-1331, beantwortet gern Ihre Fragen über die rechtliche Gestaltung des Arbeitsverhältnisses.

Die Polizei Niedersachsen möchte in allen Bereichen und Positionen Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) abbauen. Deshalb werden Bewerbungen von Frauen auf den ausgeschriebenen Arbeitsplatz besonders begrüßt.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Für Ihre Bewerbung nutzen Sie bitte ausschließlich das Onlinebewerbungsverfahren des Karriereportals Niedersachsen:

https://karriere.niedersachsen.de/stellenangebote

Stellennummer: 72442

Bewerbungsschluss ist Freitag, der 16.08.2019

Sollten Sie das Onlinebewerbungsverfahren nicht nutzen können, richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bitte an die Polizeidirektion Braunschweig, Dezernat 13.2-Tarif, Friedrich-Voigtländer-Straße 41, 38104 Braunschweig.

Wir bitten Sie, uns in diesem Fall von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden. Sofern die Rücksendung der Unterlagen gewünscht wird, ist der Bewerbung ein frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen.

Informationen gem. Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für Bewerberinnen und Bewerber finden Sie unter

www.pd-bs.polizei-nds.de/wir_ueber_uns/karriere_bei_polizei/stellenangebote/

Sämtlicher Schriftverkehr erfolgt ausschließlich elektronisch! Bitte achten Sie daher auf eine korrekte Angabe Ihrer Mailadresse und im Weiteren auf Ihr Postfach sowie ggf. Ihren Spamordner.

Sind oder waren Sie bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt, erklären Sie bitte in Ihrer Bewerbung das Einverständnis zur Einsicht in Ihre Personalakte unter Nennung der Ansprechperson in der zugehörigen Personalstelle.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln