Regionalisierte Einstellung

Die Einstellung in den Polizeivollzugsdienst läuft in Niedersachsen „regionalisiert". Obwohl Sie sich bei einer zentralen Stelle, der Polizeiakademie Niedersachsen, bewerben, werden Sie mit Blick auf Ihren späteren Dienstort eingestellt. Das bedeutet, dass Sie bereits bei Ihrer Bewerbung angeben können, in welchem Bereich Sie später Ihren Dienst versehen möchten. Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Studium und einer ein- bis zweijährigen Verwendung in der Bereitschaftspolizei können Sie mit einer Versetzung in den gewählten Bereich rechnen.

Wenn Sie später außerhalb der Flächendirektion, beispielsweise beim Landeskriminalamt, der Zentralen Polizeidirektion, der Polizeiakademie oder dem Ministerium für Inneres und Sport Ihren Dienst versehen möchten, so können Sie sich nach Ihrer Versetzung in den polizeilichen Einzeldienst auf entsprechende Stellenausschreibungen bewerben.

Eine Regionalisierte Einstellung ist für die Polizeidirektion Braunschweig mit ihren Polizeiinspektionen Braunschweig, Goslar, Gifhorn, Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel und Wolfsburg/Helmstedt möglich. Möchten Sie Ihren Dienst später in einem dieser Orte versehen, so wäre eine Bewerbung für die Polizeidirektion Braunschweig ratsam. Ein Standort der Bereitschaftspolizei ist in Braunschweig ebenfalls vorhanden.

Realschülerinnen und Realschüler geben bei ihrer Bewerbung zusätzlich an, in welchem Ort sie die Fachoberschule besuchen möchten. Die Wahl der Fachoberschule ist grundsätzlich unabhängig von der Wahl der Wunschbehörde (Ausnahme Hannover). Eine entsprechende Fachoberschule gibt es auch in Braunschweig.

Also einmal Braunschweig - immer Braunschweig...!


Artikel-Informationen

18.02.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln