Gewerbsmäßiger Betrug - Polizei sucht Mittäter

Der Schaden beläuft sich auf mehrere Hunderttausend Euro


Im Rahmen eines umfangreichen Betrugsverfahrens sucht die Polizei einen der bislang unbekannten Mittäter. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen –Zentralstelle Internet- und Computerkriminalität (Cybercrime) – erging ein richterlicher Beschluss, welcher zur Feststellung der Identität des unbekannten Mittäters die Veröffentlichung einer Abbildung des Mannes anordnet, sodass die Polizei Braunschweig – Taskforce Cybercrime – nunmehr ein Bild von ihm veröffentlicht.

Im Dezember 2018 veranlasste der bislang unbekannte Täter mehrere Transaktionen von einem fremden Girokonto auf ein von ihm zuvor unter falschen Personalien eingerichtetes Bankkonto. Noch bevor die betroffene Bank des Geschädigten nach Kenntniserlangung von der Betrugstat die transferierte Summe zurückfordern konnte, wurden hohe Beträge über Kryptowährungsanbieter in Bitcoins transferiert und global gestreut. Es entstand ein Schaden von mehreren 100.000 Euro.

Im Rahmen der angeordneten Öffentlichkeitsfahndung wird die Bevölkerung um ihre Mithilfe gebeten.

Hinweise zu dem Täter oder seinem Aufenthaltsort an:

Polizei Braunschweig unter 0531/476-2516 oder jede andere Polizeidienststelle


Unbekannter Tatverdächtiger   Bildrechte: Polizei Braunschweig
Unbekannter Tatverdächtiger

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Pressestelle Polizeiinspektion Braunschweig

Friedrich-Voigtländer-Straße 41
38104 Braunschweig
Tel: 0531/476-3032 oder 0531/476-3033

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln